06.03.2019, 14:54 Uhr

Die Polizei ermittelt 27-Jährigen tot auf einer Baustelle in München aufgefunden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In den Mittagsstunden des Dienstags, 5. März, bemerkten Mitarbeiter einer Baufirma in einem Schlammbecken einer Kiesgrube in der Bodenseestraße in München eine menschliche Gestalt und verständigten daraufhin umgehend über den Notruf 110 die Polizei.

MÜNCHEN Nachdem der Leichnam durch die Feuerwehr München geborgen worden war, konnte die Person als ein 27-Jähriger aus dem südöstlichen Landkreis Fürstenfeldbruck identifiziert werden. Die Auffindesituation ergab keine Anhaltspunkte für eine Gewalttat.

Eine von der Staatsanwaltschaft München angeordnete und durchgeführte Obduktion ergab ebenfalls keine Hinweise für eine Straftat.

Die Ermittlungen zum mutmaßlichen Unfallgeschehen werden durch das Kommissariat 12 (Todesermittlungen) geführt und dauern an.


0 Kommentare