26.02.2019, 15:33 Uhr

Die Kripo ermittelt 24-Jähriger unter Verdacht – Großmutter lebensgefährlich verletzt

(Foto: FedericoC/123rf.com)(Foto: FedericoC/123rf.com)

In den frühen Morgenstunden des Dienstags, 26. Februar, wurde die Polizei nach Zuchering zu einem aufgebrachten Mann gerufen, dessen Mutter aus Angst vor ihm aus dem Haus geflüchtet war. In dem Anwesen entdeckten die Beamten kurz darauf eine schwer verletzte Frau.

INGOLSTADT Gegen 6.20 Uhr war die Einsatzzentrale darüber informiert worden, dass ein junger Mann völlig außer sich sei und seine Mutter im Wohnanwesen an der Mangoldstraße bedroht haben soll. Sie hätte sich zu Nachbarn geflüchtet und getraue sich nun nicht mehr zurück in ihr Haus. Vor Ort fanden die Beamten neben dem Randalierer eine stark blutende Frau im Keller des Einfamilienhauses auf. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 24-Jährige sowohl mit stumpfer als auch scharfer Gewalt auf seine 77-jährige Großmutter eingewirkt, die hierdurch lebensgefährlich verletzt wurde. Der Täter konnte noch vor Ort widerstandslos festgenommen werden, das Opfer wurde in kritischem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Motivlage ist derzeit noch vollkommen unklar. Erste Erkenntnisse deuten auf eine psychische Erkrankung des Mannes hin. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde der Beschuldigte daher gegen Mittag einem Richter vorgeführt, der die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung anordnete.


0 Kommentare