10.02.2019, 11:22 Uhr

Fast 1,9 Promille Taxifahrer verletzt, Polizisten beleidigt und im Krankenwagen randaliert

(Foto: madrabothair/123RF)(Foto: madrabothair/123RF)

Am Sonntagmorgen, 10. Februar, gegen 2.30 Uhr ließen sich volltrunkene Nachtschwärmer aus Ingolstadt von einem 39-jährigen Taxifahrer in die Ettinger Straße nach Ingolstadt befördern. Bereits während der Fahrt beleidigte einer der beiden Fahrgäste, ein 42-jähriger Kroate aus Ingolstadt, den Taxifahrer mit diversen Kraftausdrucken.

INGOLSTADT Am Zielort angekommen, ging der Kroate dann auf den 39-Jährigen zu und verpasste diesem unvermittelt einen Kopfstoß in Richtung Mund und Nase. Der Taxifahrer aus Ingolstadt erlitt in Folge dessen eine geschwollene Lippe und klagte über Schmerzen im Nasenbereich. Im weiteren Verlauf holte der 42-Jährige noch zu einem Schlag aus. Diesem konnte der Taxifahrer ausweichen, woraufhin der Kroate alleinbeteiligt zu Boden stürzte und sich eine Kopfplatzwunde am Hinterkopf zuzog. Dies hinderte den Unruhestifter allerdings nicht daran, auch die hinzugerufenen Polizeibeamten vor Ort mit diversen Kraftausdrücken zu beleidigen. Da der 42-jährige Ingolstädter sich auch im Beisein von Polizei und Rettungsdienst nicht beruhigen ließ und sich zunehmen aggressiv verhielt, wurde er durch die eingesetzten Beamten gefesselt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 1,9 Promille. Obwohl der Kroate eine medizinische Versorgung der Kopfplatzwunde vehement verweigerte, diese jedoch aus Sicht der Rettungsdienstmitarbeiter zwingend notwendig war, wurde er mit dem RTW unter Begleitung der Polizeistreife in ein Krankenhaus verbracht. Selbst während der Fahrt randalierte der 42-Jährige im Krankenwagen und stieß sich selbst seinen Kopf mehrfach gegen die Liege. Der Kroate muss sich nun wegen Körperverletzung sowie Beleidigung strafrechtlich verantworten.


0 Kommentare