22.01.2019, 17:39 Uhr

Entwarnung Kind festgehalten – Vorfall in Geisenfeld war laut Polizei harmlos

(Foto: FedericoC/123rf.com)(Foto: FedericoC/123rf.com)

Es klang bedrohlich, was die Polizeiinspektion Geisenfeld am Montag, 21. Januar, meldete: „Ein zwölfjähriger Schüler aus Geisenfeld wurde am Montagnachmittag, 21. Januar, auf dem Nachhauseweg von einem Fahrzeug heraus an der Kapuze gezerrt und kurzzeitig festgehalten“, so die Info. Die Beamten suchten öffentlich nach Zeugen des Vorfalls.

GEISENFELD Am Dienstag, 22. Januar, kam dann die Entwarnung: „Wie berichtet, schilderte ein Kind am vergangenen Montag eine rätselhafte Situation in der Krankenhausstraße in Geisenfeld. Nach einem Zeugenaufruf mit großer Resonanz in der Bevölkerung und Ermittlungen der Polizei Geisenfeld konnte der Vorfall heute Nachmittag (am Dienstag, Anmerkung der Redaktion) geklärt werden“, so die Mitteilung. Doch was war passiert? „Der angezeigten Tat liegt eine harmlose Ursache zugrunde. In Rücksicht auf die beteiligten Kinder nehmen wir davon Abstand, weitere Details bekanntzugeben.“ Bekannt ist also nun, dass die Situation offenbar harmlos war. Warum aber das Kind festgehaltne wurde, wird wohl ein Geheimnis bleiben. „Der polizeilich veranlasste Zeugenaufruf ist damit hinfällig“, so die Polizei.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Bub (12) wird aus einem fahrenden Auto heraus festgehalten


0 Kommentare