19.01.2019, 10:51 Uhr

Zum Glück keine Verletzten Unfälle wegen Schneeglätte – über 55.000 Euro Schaden

(Foto: photojog/123rf.com)(Foto: photojog/123rf.com)

Am Freitag, 18. Januar, um 11.50 Uhr, befuhr eine 22-jährige Frau aus Grafenwöhr die Autobahn A93 in Richtung München. Zwischen den Anschlussstellen Abensberg und Siegenburg geriet sie aufgrund schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Ihr Fahrzeug blieb anschließen auf dem Standstreifen stehen. Hierbei wurde die 22-Jährige nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro.

SIEGENBURG Im weiteren Verlauf geriet ein 22-jähriger Mann aus Memmingen ebenfalls ins Schleudern. Bei dem Versuch, sein Fahrzeug auf den Standstreifen zu steuern, prallte er gegen ein anderes Fahrzeug, das wegen dem Vorausgegangenen Unfall, dort stand. Hierbei wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von circa 35.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Aufgrund der beiden Unfälle staute sich der Verkehr in diesem Bereich. Dies erkannte ein 19-jähriger Mann aus Meitingen zu spät. Beim Abbremsen geriet er mit seinem Fahrzeug, ebenfalls auf schneeglatter Fahrbahn, ins Rutschen. Der 19-Jährige wollte noch nach links ausweichen, touchierte dabei aber einen Pkw, der bereits im Stau stand. Anschließend rutschte er weiter, gegen einen weiteren Pkw, bis er dann am Fahrbahnrand zu Stehen kam. Es entstand ein Sachschaden von circa 21000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Die beteiligten Fahrzeuge an den Unfällen waren nicht mehr alle fahrbereit und mussten durch eine Abschleppfirma geborgen werden. Zur Absicherung, Absperrung und Reinigung der Fahrbahn, war die Feuerwehr vor Ort. Aufgrund der Unfälle war die Autobahn für circa 1,5 Stunden gesperrt.


0 Kommentare