19.01.2019, 10:25 Uhr

Ermittlungsverfahren 28-Jähriger saß betrunken am Steuer eines Autos

(Foto: Ronstik/123rf.com)(Foto: Ronstik/123rf.com)

Ein 28-jähriger Verkehrsteilnehmer aus dem nördlichen Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm sollte am Samstag, 19. Januar, 1.35 Uhr, durch die Streifenbesatzung der PI Geisenfeld einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hier versuchte der Fahrzeugführer, sich kurzzeitig der Anhaltung zu entziehen, sah aber von seinem Vorhaben letztlich ab, nachdem dieser bereits nach kurzer Weiterfahrt ein Verkehrszeichen beschädigt hatte.

WOLNZACH Der Grund für den Fluchtversuch konnte von den Beamten noch am Kontrollort ausgemacht werden, da der 28-jährige nicht die erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse B zum Führen des Pkws vorzeigen konnte. Auch stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch beim Beschuldigten fest, was sich bei der Durchführung eines freiwilligen Atemalkoholtests vor Ort bestätigte und einen Wert von deutlich über 1,1 Promille zum Ergebnis hatte. Die Weiterfahrt wurde von den Beamten daraufhin sogleich unterbunden. Anschließend wurde der Fahrzeugführer auf hiesige Dienststelle zur Durchführung einer Blutentnahme verbracht und nach Beendigung der Maßnahme wieder entlassen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro. Den 28-Jährigen erwartet daher ein Strafverfahren wegen einer Trunkenheit im Verkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Da der Pkw auf einen Familienangehörigen des 28-Jährigen zugelassen ist, wird auf hiesiger Dienststelle noch ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen den Fahrzeughalter wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis geführt.


0 Kommentare