18.01.2019, 12:18 Uhr

Weitere Fälle Erpresser drohten mit der Veröffentlichung von Sexaufnahmen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In der Zeit von 13. bis zum 17. Januar kam es zu zwei weiteren Erpressungsversuchen im Bereich Mainburg.

MAINBURG Der Geschädigte sollte jeweils 372 Euro in Form von Bitcoins überweisen, um zu verhindern, dass – nicht existente – Sexaufnahmen von ihm im Internet veröffentlicht würden. Da auf die Forderung nicht eingegangen wurde, entstand kein Vermögensschaden.


0 Kommentare