05.01.2019, 14:36 Uhr

153 Einsätze waren zu bewältigen 2018 war ein einsatzreiches Jahr für die Feuerwehr Langquaid


Das Jahr 2018 ist zu Ende und auch in diesem Jahr war die Feuerwehr Langquaid stark gefordert. Insgesamt waren 153 Einsätze zu bewältigen.

LANGQUAID Das komplette Einsatzspektrum war vertreten. Ganz egal ob Unwettereinsatz, Verkehrsunfall, Ölspur, Wohnungsbrand oder Großbrand. Aber auch die obligatorische Katze auf Baum war mit dabei. Die Einsatzschwerpunkte lagen aber auch im abgelaufenen Jahr wieder bei den Unwettern und auf der Autobahn. Unwetterbedingt waren es über 50 Einsätze und auf die Autobahn ging es für die Feuerwehr 26 Mal. Die 153 Einsätze gliedern sich in 128 Technische Hilfeleistungen, 15 Brände, drei Sicherheitswachen sowie sieben Fehlalarme.

Die größeren Einsätze des letzten Jahres

Mitte Januar kam es auf der A93 zu einer Massenkarambolage mit insgesamt 16 Fahrzeugen, darunter zwei Lkw. Glücklicherweise wurden bei diesem Unfall nur drei Personen leicht verletzt. Nur wenige Tage später ereignete sich wieder ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn. Diesmal waren es sechs Fahrzeuge, wobei acht Personen verletzt wurden.

Anfang Februar kam es dann zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Oberndorf bei Neufahrn in Niederbayern. Aber auch in den Nachbarorten Großmuß, Hausen, und Herrnwahlthann wurde die Feuerwehr Langquaid zu Brandeinsätzen alarmiert.

Von März bis Mai waren etliche Verkehrsunfälle abzuarbeiten.

Am 11. Juni zog am Abend ein schweres Unwetter über Langquaid. Schon die Anfahrt für die Langquaider Einsatzkräfte zum Gerätehaus gestaltete sich schwierig, da in der Kelheimer Straße mehrere Bäume über der Straße lagen und ein Durchkommen kaum möglich war. Auch die anderen Zufahrtsstraßen rund um Langquaid waren durch weitere umgestürzte Baume zum Teil nicht passierbar. An diesem Abend waren über 15 Feuerwehren aus dem Landkreis Kelheim in Langquaid im Einsatz.

Ende Juli ging es fast täglich auf die Autobahn zu mehreren Verkehrsunfällen und einem Pkw-Brand.

Am 23. September zog Sturmtief „Fabienne“ über Langquaid. Auch hier waren wieder etliche umgestürzte Bäume zu beseitigen.

Im Oktober kam es zu einem Großbrand bei der Firma Fibres in Kelheim und im November und Dezember ging es dann noch etliche male auf die A93 zu mehreren Verkehrsunfällen.


0 Kommentare