05.01.2019, 11:07 Uhr

Verdächtiger konnte ermittelt werden Bewaffneter Mann überfällt McDonalds-Filiale in Abensberg

(Foto: ijdema/123rf.com)(Foto: ijdema/123rf.com)

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 4. auf 5. Januar 2019 verübte ein zunächst unbekannter, mit Pistole bewaffneter Täter einen Überfall auf eine McDonalds-Filiale. Inzwischen konnte ein 30-Jähriger als dringend tatverdächtig ermittelt werden.

ABENSBERG Kurz vor 3 Uhr betrat der maskierte Räuber das Schnellrestaurant und begab sich zum Kassenbereich. Dort bedrohte er einen Mitarbeiter mit einer Pistole und forderte Geld. Der Angestellte öffnete daraufhin die Kasse und steckte einen mittleren dreistelligen Euro-Betrag in einen Stoffbeutel, der ihm vom Täter übergeben wurde. Anschließend flüchtete dieser in unbekannte Richtung. Durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern wurden unverzüglich umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Parallel hierzu ergaben sich Hinweise auf einen verdächtigen Pkw, der Zeugen im Bereich der Tatörtlichkeit aufgefallen war. Im Zuge der folgenden Überprüfungen konnte ein 30-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt und an seinem Wohnort in Abensberg vorläufig festgenommen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der mutmaßliche Täter nach Vernehmung und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Kripo Landshut in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg dauern an. Neben den Raubvorwürfen muss sich der Beschuldigte wegen einer Trunkenheitsfahrt zum bzw. vom Tatort verantworten.


0 Kommentare