04.01.2019, 14:29 Uhr

Totalsperre in Fahrtrichtung München Auf der A93 überschlagen – schwer verletzter Fahrer wird in die Klinik geflogen

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Zu einem schweren Unfall kam es am Freitag, 4. Januar 2019, gegen 10.40 Uhr auf der Autobahn A93 bei hausen. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Abbach wurde mit dem Stichwort „Pkw-Überschlag, Person eingeklemmt“ zu dem Unfall auf die Autobahn alarmiert, so berichten die Kräfte.

A93/HAUSEN Ein Pkw-Fahrer, der mit seinem Auto der Marke Mazda in Richtung München unterwegs war, verlor auf der rutschigen, teilweise schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle, überschlug sich und kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Mithilfe schweren Geräts konnten die freiwilligen Feuerwehrkräfte die schwer verletzt Person zügig in Zusammenarbeit mit den Notärzten aus dem völlig demolierten Auto-Wrack befreien. Mit schwersten Verletzungen konnte der Autofahrer, nachdem er aus dem Auto befreit wurde, mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Während des Rettungseinsatzes sperrten die Feuerwehrkräfte die Autobahn kurz vor der Anschlussstelle Hausen in Richtung München komplett, da auch der Intensivtransporthubschrauber „Christoph Regensburg“ auf der Autobahn zur Landung ansetzte. Auch der Schneefall forderte die Einsatzkräfte während der Rettung der Person aus dem Fahrzeug. Aufgrund der Totalsperre in Fahrtrichtung München kam es zu Verkehrsbehinderungen.


0 Kommentare