30.12.2018, 10:44 Uhr

Die Kripo ermittelt Scheune in Arnhofen abgebrannt – 400.000 Euro Schaden

(Foto: david@engel.ac/123rf.com)(Foto: david@engel.ac/123rf.com)

Beim Brand einer landwirtschaftlichen Scheune entstand in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 29. auf 30. Dezember, hoher Sachschaden, verletzt wurde niemand.

ABENSBERG Gegen 2.50 Uhr wurde bei der ILS Landshut ein Feuer in Arnhofen im Landkreis Kelheim gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr stand die landwirtschaftliche Scheune bereits im Vollbrand. Diese war etwa 30 mal 50 Meter groß und zwei Jahre alt. In der Scheune waren Getreide, Strohballen und landwirtschaftliche Maschinen gelagert, darunter auch ein Traktor sowie ein Futterwagen. Auf dem Dach der Scheune war eine PV-Anlage montiert. Trotz Großeinsatzes aller umliegenden Wehren konnte ein vollständiges Abbrennen der Scheune nicht verhindert werden.

Personen wurden nicht verletzt, der Gesamtsachschaden liegt bei mindestens 400.000 Euro. Zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Die weitergehenden Ermittlungen führt jetzt die Kriminalpolizei Landshut.


0 Kommentare