30.12.2018, 10:06 Uhr

Einer baute sogar einen Unfall Betrunkene Autofahrer beschäftigten die Polizei

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Mehrere Alkoholfahrten beschäftigten die Polizei in Ingolstadt am Freitag und Samstag, 28. und 29. Dezember,

INGOLSTADT Am späten Freitagabend wurde ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Vohburg einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Ferdinand-Braun-Straße unterzogen. Nachdem die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer feststellten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Der Fahrer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen. Seinen Führerschein musste er sofort abgeben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Am Samstagvormittag gegen 10.45 Uhr verursachte ein 52-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Donau-Ries auf der Nördlichen Ringstraße in Ingolstadt einen Verkehrsunfall als er, um die Spur zu wechseln, sein Fahrzeug zurücksetzte und dabei einen hinter ihm wartenden Pkw übersah. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Bei der anschließenden Unfallaufnahme konnten die Beamten bei dem 52-Jährigen Alkoholgeruch wahrnehmen. Die bei einem Atemalkoholtest festgestellten knapp 0,6 Promille führte der Unfallverursacher nach eigenen Angaben auf „Restalkohol“ zurück. Auch er musste seine Fahrt abbrechen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde umgehend eingezogen. Gegen den 52-jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenuss ermittelt.

Schließlich führten Polizeibeamte am Samstagabend gegen 21.15 Uhr in der Hölzlstraße in Ingolstadt bei einer 49-jährigen Mazda-Fahrerin aus Spanien eine verdachtsunabhängige Verkehrskontrolle durch. Bei einem Alkoholtest brachte es die Spanierin auf 0,6 Promille.

Auch ein 67-jähriger Ingolstädter, der kurz vor Mitternacht in der Hindenburgstraße kontrolliert wurde, musste seine Fahrt abbrechen. Der Seat-Fahrer erreichte ebenfalls knapp 0,6 Promille. Eine Geldbuße, Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot sind den beiden Verkehrssündern nun sicher.


0 Kommentare