19.12.2018, 01:57 Uhr

Gegen Mittelleitplanke gefahren Unfall auf der A9 – ein Verletzter, 30.000 Euro Schaden

(Foto: limonzest/123f.com)(Foto: limonzest/123f.com)

Ein 29-jähriger Münchener fuhr am Montag, 17. Dezember, 5.50 Uhr, mit seinem BMW 1er auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn A9 in Richtung Nürnberg. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß dann gegen die Mittelleitplanke und schleuderte zurück. Dabei erfasste er zunächst den auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Audi Q 5, den ein 52-Jähriger aus dem Landkreis München lenkte.

STAMMHAM Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern nach rechts und so kam es noch zu einem Zusammenstoß mit dem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug, den ein 44-jähriger Kraftfahrer aus der Ukraine lenkte. Ein 37-Jähriger aus dem Großraum München fuhr mit seinem Skoda Oktavia durch die noch nicht geräumte Unfallstelle und beschädigte dabei seinen Reifen vorne links. Der BMW-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Sein Fahrzeug und der Audi Q 5 waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro.


0 Kommentare