07.12.2018, 10:45 Uhr

Einsatz in Beilngries 1,44 Promille – 48-Jähriger wollte sich nach Streit ans Steuer seines Kleintransporters setzen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Nach einer Streitigkeit zwischen Bekannten bat eine beteiligte Frau aus Beilngries am Donnerstag, 6. Dezember, 20 Uhr, eine Passantin, die Polizei zu verständigen. Die am Tatort eintreffenden Polizeibeamten ermittelten dann, dass ein 58-jähriger Busfahrer aus Deining nach dem Streit gerade im Begriff war, mit seinem Kleintransporter wegzufahren.

BEILNGRIES Ein Alkotest am Kontrollort ergab beim Beschuldigten eine Atemalkoholkonzentration von 1,44 Promille, woraufhin die Weiterfahrt unterbunden, die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen und sein Führerschein sichergestellt wurde. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und versperrt, der Schlüssel einstweilen in Verwahrung genommen. Nachdem nicht ausgeschlossen werden konnte, dass ein Nachtrunk geltend gemacht wird, wurden zwei Blutentnahmen angeordnet, um ggfs. eine Rückrechnung zu ermöglichen. Nachdem eine Blutentnahme auf der Polizeiinspektion Beilngries durch einen Bereitschaftsarzt nicht zeitnah durchgeführt werden konnte, wurde der Beschuldigte zum Krankenhaus Neumarkt verbracht und die Blutentnahmen durchgeführt. So endet der Streit nun letztendlich vor dem Staatsanwalt wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt.


0 Kommentare