22.11.2018, 12:02 Uhr

Aufgefahren Betrunkener baut Unfall auf der A9 und richten 25.000 Euro Schaden an

(Foto: svedoliver/123rf.com)(Foto: svedoliver/123rf.com)

Ein 37-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck befuhr am Mittwoch, 21. November, 16.30 Uhr, mit seinem Skoda Superb den rechten Fahrstreifen der Autobahn A9 in Richtung München. Kurz vor dem Dreieck Holledau bremste er sein Fahrzeug ohne erkennbaren Grund stark ab. Hier kam es zum Unfall.

A9/WOLNZACH Ein nachfolgender 53-jähriger Lkw-Fahrer aus Au in der Hallertau konnte sein Gespann nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Skoda auf.

Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 37-jährigen Alkoholgeruch festgestellt, eine Blutentnahme wurde angeordnet. Sein Skoda war nach dem Anstoß durch den Lkw nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt, der Sachschaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen wird auf 25.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme musste der rechten Fahrstreifen durch die Feuerwehr Langenbruck gesperrt werden.


0 Kommentare