02.11.2018, 22:13 Uhr

Wildunfall bei Kirchdorf Wildschweine queren die Autobahn – 43-jähriger Sprinter-Fahrer kollidiert mit zwei Tieren

(Foto: johan10/123RF)(Foto: johan10/123RF)

Am Freitag, 2. November, gegen 3.20 Uhr, querten zwischen Siegenburg und Abensberg vier Wildschweine die Autobahn A93 auf der Fahrbahn in Richtung Regensburg. Ein 43-jähriger Sprinter-Fahrer konnte einen Zusammenstoß bei der Dunkelheit nicht mehr verhindern.

A93/KIRCHDORF Laut eigener Aussage kollidierte er mit einem der Wildschweine. Der nicht mehr fahrbereite Transporter musste abgeschleppt werden. Das getötete Tier lag im Grünstreifen rechts.

Gegen 7.30 Uhr wurde der PI Mainburg durch eine Verkehrsteilnehmerin ein Wildschwein gemeldet, dass im Grünstreifen liegt und noch leben solle. Durch eine Streife der PI konnte es anschließend so vorgefunden werden. Es war im Bereich der Hinterläufe verletzt, richtete sich aber mit den Vorderläufen immer wieder auf. Mit Unterstützung einer weiteren Streife der PI Mainburg sowie der Autobahnmeisterei wurde die Autobahn kurzzeitig in beide Fahrtrichtungen gesperrt, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich das Tier auf eine der beiden Fahrbahnen bewegt. Anschließend konnte das schwer verletzte Tier mittels Gewehr durch einen Polizeibeamten erlöst werden. Es stellte sich im Nachgang heraus, dass der Transporter zwei Wildschweine erwischt hatte. Das zweite Tier hatte sich in der Nacht von rechts nach links über die Fahrbahn geschleppt und war im Grünstreifen mittig liegen geblieben. Die Beseitigung der Tierkörper wird über die Autobahnmeisterei veranlasst.


0 Kommentare