01.11.2018, 17:46 Uhr

Kontrollen in der Halloween-Nacht Geisenfelder Polizei zieht Alkoholsünder aus dem Verkehr

(Foto: Tatiana Epifanova/123rf.com)(Foto: Tatiana Epifanova/123rf.com)

Die Beamten der PI Geisenfeld hatten es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 31. Oktober auf 1. November, gleich mit drei betrunkenen Autofahrern zu tun.

GEISENFELD Ein 54-Jähriger wurde am Mittwoch, 31. Oktober, um 19.34 Uhr, in der Forstamstraße in Geisenfeld einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde beim Fahrzeugführer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert oberhalb der gesetzlich erlaubten Grenze von 0,5 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt des Herrn unterbunden und dessen Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Abschließend wurde der Fzg-Führer zur Durchführung eines gerichtsverwertbaren Tests zur hiesigen Dienststelle gebracht, der das selbe Ergebnis erbrachte. Den 54-Jährigen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld von über 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot.

hier wurde beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch durch die Beamten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest hatte erneut ein Ergebnis über dem gesetzlich erlaubten Grenzwert von 0,5 Promille zum Ergebnis. Daraufhin wurde die Weiterfahrt des Fahrzeugführers unterbunden und dieser zur Durchführung eines gerichtsverwertbaren Tests auf die Dienststelle verbracht und von dort anschließend entlassen. Den 24-Jährigen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld über 500 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot.

Zuletzt reihte sich am Donnerstag, 1. November, 3.30 Uhr, ein 20-jähriger Fahrzeugführer in die Liste der Alkoholsünder ein. Auch hier wurde bei einer Kontrolle in der Römerstraße in Geisenfeld beim Fahrzeugführer deutlicher Alkoholgeruch von den Beamten festgestellt. Ein freiwilliger Test ergab einen Wert von über 1,1 Promille, weshalb gegen den Fahrzeugführer nun ein Strafverfahren wegen einer Trunkenheit im Verkehr geführt wird. Der Pkw des 20-Jährigen wurde am Kontrollort abgestellt und dieser für eine Blutentnahme auf die Dienststelle verbracht. Danach wurde dieser wieder entlassen.


0 Kommentare