01.11.2018, 10:24 Uhr

Schaden in dreistelliger Millionenhöhe Brand in Kelheimer Chemiebetrieb – Ermittler gehen von technischer Ursache aus

(Foto: THW Kelheim)(Foto: THW Kelheim)

Am Sonntag, 14. Oktober, kam es in Kelheim zu einem Großbrand in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb. Es entstand Sachschaden in dreistelliger Millionenhöhe.

KELHEIM Die Ermittlungen der Kripo Landshut erbrachten keine Anhaltspunkte auf eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung. Eine am Dienstag, 30. Oktober, erneute Untersuchung der Brandstelle mit Hilfe zweier Sachverständiger bei Kelheim Fibres hat ergeben, dass der Brand aufgrund einer technischen Ursache in einem Teilstück einer Produktionsstraße ausgebrochen ist.


0 Kommentare