28.10.2018, 22:09 Uhr

Ins Rutschen geraten Unfall am Weltenburger Berg – 53-Jähriger schwer verletzt – Polizei lobt Ersthelfer

Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com (Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com (Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Samstag, 27. Oktober, gegen 14.10 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Kelheim mit seinem Pkw die Staatsstraße 2233 von Weltenburg kommend in Richtung Kelheim. Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 53-jähriger Mann aus dem Raum Nabburg mit seinem Pkw genau in die entgegengesetzte Richtung. Der 19-Jährige kam nun am Weltenburger Berg in einer Rechtskurve ins Rutschen, verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen.

KELHEIM Der 53-Jährige wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim aus dem Fahrzeug geborgen werden. Im Anschluss wurde er mit schweren, aber keinen lebensgefährlichen, Verletzungen in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfallverursacher selbst wurde leicht verletzt und musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

Als Unfallursache dürfte zweifelsohne die nicht angepasste Geschwindigkeit im Hinblick auf die Straßenverhältnisse, sprich nasse Fahrbahn im Kurvenbereich, sein. Darüber hinaus wurden bei der Begutachtung des unfallverursachenden Fahrzeugs Mängel im Hinblick auf die Bereifung festgestellt. Beide Fahrzeuge wurden nach erfolgter Unfallaufnahme abgeschleppt, der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt ca. 18.000 Euro.

Besonders erwähnenswert in Zusammenhang mit dem Unfall sind hier die tätig gewordenen Ersthelfer! Es waren hier gleich mehrere Ersthelfer vor Ort, die die Verletzten vorbildlich betreuten und Erste Hilfe leisteten, sowie die Unfallörtlichkeit nach beiden Seiten hin professionell absicherten. Gerade in der heutigen Zeit, mit dem Phänomen der oft tatenlos zusehenden Gaffern, die vielleicht noch Handyaufnahmen machen oder sogar eingesetzte Rettungskräfte behindern und sogar beleidigen, ist dieses Verhalten der Ersthelfer seitens der PI Kelheim sehr lobenswert zu erwähnen!


0 Kommentare