23.10.2018, 08:48 Uhr

Polizeihubschrauber im Einsatz Große Suchaktion nach Notruf über eCall in Ingolstadt

(Foto: Michael Hopper)(Foto: Michael Hopper)

Seit Anfang des Monats müssen Neufahrzeuge in der Europäischen Union mit dem automatischen Notrufsystem eCall ausgestattet sein. Wenn bei einem Unfall zum Beispiel der Airbag eines Autos ausgelöst wurde, ruft das System selbstständig die 112 an und übermittelt unter anderem den genauen Standort des Fahrzeugs.

INGOLSTADT So geschehen am Dienstag, 23. Oktober. Gegen 3.20 Uhr meldete sich die eCall-Notrufzentrale bei der Integrierten Leitstelle Ingolstadt, dass es in Irgertsheim im Bereich eines Kieswerkes einen Unfall gab. Nach der ersten Erkundung eines Löschfahrzeuges war kein Unfallfahrzeug aufzufinden. Nach weiterer Recherche musste man davon ausgehen, dass sich das Fahrzeug in einem Weiher befindet und untergegangen war. Daraufhin wurde ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Wasserwacht zum Irgertsheimer Steigsee alarmiert. Zur Suche aus der Luft setzte sich ein Polizeihubschrauber in Bewegung. Einsatzkräfte mit Fahrzeugen suchten die Feldwege und die weitere Umgebung der vermeintlichen Unfallstelle ab. Sämtliche Uferbereiche mussten fußläufig mit Handlampen und Wärmebildkameras abgesucht werden. Nach circa einer Stunde und auch mit der Gewissheit, dass der Polizeihubschrauber von oben nichts gefunden hat, wurde die Suche in Absprache mit allen anwesenden Stellen abgebrochen. Im Einsatz waren circa 35 Kräfte von Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Stützpunkt West aus Irgertsheim und Pettenhofen.


0 Kommentare