21.10.2018, 14:00 Uhr

Interesse „pietätlos hoch“ Polizei muss Gaffer von tödlich verunglücktem Motorradfahrer fernhalten

(Foto: Iryna Denysova/123rf.com)(Foto: Iryna Denysova/123rf.com)

Am Samstagmittag, 20. Oktober, kurz vor 12 Uhr, ereignete sich in Beingries auf der Eichstätter Straße ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

BEILNGRIES/LANDKREIS EICHSTÄTT Ein 39-jähriger Pkw Fahrer fuhr aus dem Netto-Parkplatz nach links auf die Eichstätter Straße aus. Hierbei übersah er einen 67-jährigen Motorradfahrer, der als erster einer vierköpfigen Gruppe vom Kreisverkehr her ortsauswärts fuhr. Der Motorradfahrer versuchte noch, durch ein Ausweichmanöver den Zusammenstoß zu vermeiden. Trotzdem prallte er gegen die linke Fahrzeugseite des Pkw und blieb schwerstverletzt auf der Fahrbahn liegen. Sofortige Rettungsmaßnahmen durch Passanten und Notdienste konnten nicht verhindern, dass der Man noch an der Unfallstelle verstarb.

Für die umfangreiche Unfallaufnahme war die Eichstätter Straße längere Zeit in beide Richtungen gesperrt. Dies wurde durch die Feuerwehr Beilngries übernommen. Sie kümmerten sich auch um die Abschottung der Unfallstelle vor Schaulustigen. Hierzu mussten extra noch weitere Fahrzeuge und Helfer nachgeordert werden, da das Interesse der Passanten an dem Ereignis pietätlos hoch war.


0 Kommentare