21.10.2018, 10:09 Uhr

Unfall bei Ingolstadt Lkw erfasst 19-jährigen Fußgänger auf der A9 – schwerst verletzt

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Mit schwersten Verletzungen endete der Versuch eines jungen Fußgängers am Samstag, 20. Oktober, bei Ingolstadt die A9 zu überqueren.

A9/INGOLSTADT Am Samstagabend, gegen 22.40 Uhr, betrat ein Fußgänger direkt an der Anschlussstelle Ingolstadt-Nord auf Höhe des dortigen Schnellrestaurants die Richtungsfahrbahn München der A9. Aufgrund der bislang ermittelten Gesamtumstände wird vermutet, dass der aus Jena stammende und in Ingolstadt wohnende 19-Jährige die Autobahn an dieser Stelle, ohne auf den Verkehr geschaut zu haben, in östliche Richtung überqueren wollte. Hierbei wurde er von einem auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung München fahrenden Lkw eines 36-jährigen Brummifahrers frontal erfasst und circa 20 Meter durch die Luft geschleudert. Mit schwersten Verletzungen blieb er zwischen dem rechten und dem mittleren Fahrstreifen auf der Fahrbahn liegen, von wo aus ihn dann Ersthelfer auf den Standstreifen wegzogen. Er war zu diesem Zeitpunkt zwar nicht mehr ansprechbar, Vitalfunktionen konnten aber noch festgestellt werden. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen wurde er schließlich vom BRK ins Klinikum Ingolstadt gebracht, wo er dann umgehend notoperiert wurde. Da im Verlauf der Unfallaufnahme bei dem Fußgänger starker Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde seitens der Staatsanwaltschaft Ingolstadt eine Blutentnahme angeordnet. Ein beim Lkw-Fahrer durchgeführter Alkotest vor Ort ergab einen Wert von 0,0 Promille. Am Lkw, der nicht mehr fahrbereit war, entstand ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro.


0 Kommentare