21.10.2018, 10:03 Uhr

20.000 Euro Schaden Wendemanöver zieht drei Verletzte nach sich

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf)

Drei zum Glück nur leicht verletzte Personen waren das Resultat eines missglückten Wendemanövers, das ein Autofahrer auf der Goethestraße inIngolstadt ausführte.

INGOLSTADT Am Samstagnachmittag, 20. Oktober, 14.34 Uhr, befuhr ein 62-jähriger Ingolstädter mit seinem Audi A3 den linken Fahrstreifen auf der Goethestraße stadteinwärts. Auf Höhe der Hausnummer 88 wendete er plötzlich auf die Gegenfahrbahn, wo er dann, wohl aufgrund seines zu großen Wendekreises, zunächst quer zur Fahrbahn auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam. Anschließend setzte er seinen Pkw zurück, um sein Wendemanöver zu vollenden. Beim Zurücksetzen übersah er jedoch den zwischenzeitlich auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts fahrenden Pkw Skoda Fabia. Dessen Fahrerin, eine 25-jährige aus dem Landkreis Eichstätt, konnte trotz sofortiger Vollbremsung nicht verhindern, dass sie mit ihrem Fahrzeug frontal in das Heck des ihr rückwärts entgegenkommenden Audi A3 stieß. Durch den Anstoß wurde ihr Skoda auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er mit dem hier entgegenkommenden, seinerseits stadteinwärts fahrenden Opel Corsa einer 45-jährigen Frau, ebenfalls aus dem Landkreis Eichstätt, zusammenkrachte. Bei dem Unfall wurden der Verursacher selbst sowie die Skoda Fahrerin und die Beifahrerin im Opel Corsa jeweils leicht verletzt. Alle drei Verletzten wurden vorsorglich in ein Ingolstädter Krankenhaus gebracht. Der Skoda und der Opel waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen summiert sich auf knapp 20.000 Euro.


0 Kommentare