19.10.2018, 09:40 Uhr

Unfall auf der A9 bei Langenbruck Beim Fahrstreifenwechsel Lkw geschnitten – zwei verletzte, 20.000 Euro Schaden, langer Stau

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Eine 29 Jährige aus dem Landkreis Passau befuhr am Donnerstag, 18. Oktober, mit ihrem Dacia zunächst den mittleren Fahrstreifen der Autobahn A9 in Richtung München. Offensichtlich erkannte sie die Ausfahrt Langenbruck zu spät. Sie wechselte unmittelbar vor der Anschlussstelle auf den rechten Fahrstreifen, um noch ausfahren zu können. Dabei touchierte sie mit dem Heck ihres Pkws die Front eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzugs, der von einem 58-jährigen Münchner gelenkt wurde.

A9/LANGENBRUCK Durch den Anstoß drehte sich der Pkw um 90 Grad nach rechts und schleuderte über den rechten Fahrstreifen und den Verzögerungsstreifen in die Böschung. Dort kam das Fahrzeug auf der rechten Seite zum Liegen. Die Pkw Fahrerin und ihre 40-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Schaden summiert sich auf circa 20.000 Euro. Bis beide Fahrzeuge abgeschleppt waren und die Feuerwehr die Fahrbahn gereinigt hatte, kam es an der Anschlussstelle zu erheblichen Behinderungen.


0 Kommentare