07.10.2018, 12:22 Uhr

Unfall bei Mainburg Verbotswidrig abgebogen – vier Verletzte auf der B16

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Samstag, 6. Oktober, gegen 16.15 Uhr befuhr eine 51-jährige Pkw-Fahrerin aus Griesheim mit ihrem VW-Bus die Bundesstraße B16 aus Richtung Ingolstadt kommend in Richtung Regensburg. Die 51-jährige Pkw-Fahrerin war kurz zuvor bei Mühlhausen auf die B16 aufgefahren, als sie bemerkte, dass sie Richtung Regensburg, statt Richtung Ingolstadt aufgefahren ist. Dann nahm das Unheil seinen Lauf.

MAINBURG Als sie an der Abfahrt Mühlhausen/Neustadt für die Fahrtrichtung Ingolstadt vorbei kam, bog sie hier verbotswidrig nach links in die Abfahrt ein. Kurz zuvor musste sie verkehrsbedingt anhalten, da sie zwei Fahrzeuge aus dem Gegenverkehr vorbei ließ. Eine nachfolgende 65-jährige Pkw-Fahrerin aus Obersüßbach erkannte die wartende Pkw-Fahrerin und konnte ihren VW Golf gerade noch anhalten. Ein nachfolgender 62-jähriger Pkw-Fahrer aus Neuburg an der Donau konnte nach derzeitigem Kenntnisstand mit seinem Peugeot nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr leicht auf den Pkw der 65-Jährigen auf. Ein nachfolgender 35-jähriger Fahrer eines Ducato konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr voll auf den Peugeot auf. Der Peugeot wurde auf die Gegenfahrbahn geschoben, wo er von einem entgegenkommenden Mercedes erfasst wurde. Der Mercedes und der Peugeot wurden durch den Aufprall in die angrenzende Grünfläche geschleudert. Durch die herumfliegenden Fahrzeugteile wurde der Pkw Audi einer 19-jährigen Kelheimerin beschädigt.

Der 30-jährige Mercedes-Fahrer aus Regensburg, der Peugeot-Fahrer, dessen 56-jährige Beifahrerin sowie der Ducato-Fahrer wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt und kamen mit den Rettungsfahrzeugen in die umliegenden Krankenhäuser. Die Beifahrerin aus dem Peugeot kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde ein Gutachter zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Die B16 war bis 21.20 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Die Feuerwehr Neustadt an der Donau sicherte die Unfallstelle und übernahm die Ausleitung. Der Gesamtschaden wird auf circa 40.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare