03.10.2018, 15:42 Uhr

Auseinandersetzung Auf dem Ingolstädter Herbstfest flogen die Fäuste

(Foto: rudall30/123rf.com)(Foto: rudall30/123rf.com)

Am Dienstagabend, 2. Oktober, um 23.15 Uhr, kam es im Zuge des Ingolstädter Herbstfestes im dortigen Herrnbräuzelt zu einer Streitigkeit zwischen einem 28-jährigen Ingolstädter und einem 30-jährigen Mann aus dem Neuburg-Schrobenhausener Landkreis. Diese mündete darin, dass die Kontrahenten sich gegenseitig mit Faustschlägen traktierten.

INGOLSTADT Als sich die Situation augenscheinlich etwas beruhigt hatte, drehte der 30-jährige Mann seinem Widersacher den Rücken zu und verspürte kurz darauf einen Schmerz am Hinterkopf. Nach ersten Informationen von anwesenden Zeugen muss davon ausgegangen werden, dass der Schmerz durch einen Schlag mit einem Maßkrug verursacht wurde. Jedoch ist diese Tatausführung aufgrund von widersprüchlichen Zeugenangaben bisher nicht als gesichert anzusehen. Der 30-jährige Mann erlitt durch den Schlag eine leichte Verletzung und wurde zur Behandlung in das Klinikum Ingolstadt verbracht.

Der 28-jährige Ingolstädter, der verdächtigt wird, den Schlag auf den Hinterkopf ausgeführt zu haben, wurde in der Wache der hiesigen Dienststelle einer Blutentnahme unterzogen und anschließend entlassen.

Die beiden Beteiligten, müssen sich aufgrund des geschilderten Vorfalles jeweils für ein Körperverletzungsdelikt verantworten.

Zu der Auseinandersetzung im Herrnbräuzelt werden noch Zeugen gesucht, welche Hinweise zu dem teilweise unklaren Tathergang machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 9343-2100 entgegen.


0 Kommentare