19.09.2018, 19:41 Uhr

Brand eines Einfamilienhauses Feuer verursacht Sachschaden in Höhe von rund einer halben Million Euro

(Foto: photochecker/123RF)(Foto: photochecker/123RF)

Beim Brand eines Einfamilienhauses am Dienstagabend, 18. September, in Böhmfeld im Landkreis Eichstätt entstand Sachschaden in Höhe von circa 500.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

BÖHMFELD/LANDKREIS EICHSTÄTT Gegen 23.15 Uhr bemerkten die Bewohner eines Einfamilienhauses einen Brand und verständigten umgehend die Rettungskräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehreinsatzkräfte stand das Obergeschoss des Hauses bereits in Vollbrand. Zur Bekämpfung der Flammen waren insgesamt rund 110 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren eingesetzt.

Noch in der Nacht nahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Ingolstadt die ersten Ermittlungen am Brandort auf, welche heute Vormittag von den Brandermittlern der Kriminalpolizei weitergeführt wurden. Wie die Brandortbefundaufnahme ergab, war das Feuer im Bereich einer vor dem Haus befindlichen Pergola ausgebrochen und breitete sich von dort über den Balkon auf das Obergeschoss aus. Nach Einschätzung der Beamten entstand am Haus Sachschaden in Höhe von circa 500.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache sind derzeit noch nicht abgeschlossen. Es ergaben sich keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung.


0 Kommentare