17.09.2018, 22:07 Uhr

Feuer Technischer Defekt an einer Photovoltaikanlage löst Brand aus

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Am Sonntagnachmittag, 16. September, fing die Dachfläche eines Wohnhauses in der Kleiberstraße in Ingolstadt Feuer, wobei ein Sachschaden von circa 30.000 Euro entstand.

INGOLSTADT Gegen 14.10 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, nachdem ein Anwohner Rauchentwicklung am Dach eines Wohnhauses in der Kleiberstraße im Ortsteil Unsernherrn entdeckt hatte. Den schnell eintreffenden Feuerwehreinsatzkräften gelang es rasch die Flammen unter Kontrolle zu bringen, sodass sich die Brandschäden auf die Dachschalung und die installierte Photovoltaikanlage beschränkten. Verletzt wurde niemand.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Ingolstadt haben im Laufe des Montags die Brandstelle näher untersucht. Der Brandschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 30.000 Euro. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden an der Entstehung des Brandes konnten bei der Untersuchung nicht festgestellt werden. Die Brandfahnder gehen davon aus, dass ein technischer Defekt an der PV-Anlage Ursache des Brandes war.


0 Kommentare