17.09.2018, 17:56 Uhr

Die Polizei ermittelt Duo aus dem Landkreis Kelheim hatte im Wald Cannabis angebaut

(Foto: Holly Dilvarmi/123rf.com)(Foto: Holly Dilvarmi/123rf.com)

Zwei Männer bauten in einem Waldstück mehrere Cannabispflanzen an. Am Sonntag, 16. September, wurden sie beim Verlassen des Waldstücks festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Landshut die weiteren Ermittlungen übernommen.

KELHEIM Mitte August wurde der Polizeiinspektion Kelheim bekannt, dass in einem Waldstück mehrere Marihuanapflanzen angebaut wurden. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten am Sonntag zwei Männer, 20 und 54 Jahre, aus dem Landkreis Kelheim unweit der Stelle festgenommen werden. In ihrem Fahrzeug führten sie mehrere Gegenstände für Gärtnerarbeiten mit (unter anderem Düngemittel und Gartenwerkzeuge). Im Wald konnten schließlich ein Dutzend Cannabispflanzen aufgefunden und sichergestellt werden.

Aufgrund einer Anordnung des Ermittlungsrichters wurde die gemeinsame Wohnung der beiden Männer durchsucht. Dabei konnten neben einer Vielzahl an Utensilien, welche auf einen professionellen Anbau von Betäubungsmitteln hindeuten, weiteres angepflanztes Marihuana, sowie eine Aufzuchtanlage sichergestellt werden. Zudem konnten weitere circa 300 Gramm, bereits abgeerntetes Marihuana, sichergestellt werden. Beim 54-Jährigen ergaben sich weiterhin Hinweise, dass er beim Führen seines Fahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die zwei Männer wurden am Montag nach der Vorführung beim Haftrichter wieder entlassen.


0 Kommentare