03.09.2018, 13:44 Uhr

Detonation Brand in Vohburger Raffinerie – die Kripo hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen

(Foto: THW Pfaffenhofen/M. Matthes)(Foto: THW Pfaffenhofen/M. Matthes)

Wie berichtet, kam es am Samstag, 1. September, in den frühen Morgenstunden auf einem Raffineriegelände in Vohburg zu einer Detonation im Bereich einer Produktionsanlage. Die in Folge dieser Explosion entstandene Druckwelle beschädigte massiv die Anlage und umliegende Betriebsgebäude. Zu Gebäudeschäden kam es auch in benachbarten Gemeinden.

VOHBURG/LANDKREIS PFAFFENHOFEN AN DER ILM Im Zuge der Tatbestandsaufnahme durch die Kriminalpolizei Ingolstadt wurden, neben den am Samstag bereits gemeldeten zehn Personen, weitere Verletzte bekannt. Insgesamt wurden nach derzeitigem Kenntnisstand bei dem Schadensereignis somit 16 Personen verletzt. Glücklicherweise handelt es sich überwiegend um Leichtverletzte, die ambulant behandelt werden konnten. Fünf Personen werden mit mittelschweren Verletzungen stationär in umliegenden Krankenhäusern versorgt.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt übernahm die Kripo Ingolstadt die ersten Ermittlungen zur Explosions- bzw. Brandursache. Eine Ermittlungsgruppe wurde eingerichtet. Gestern in den Nachmittagsstunden fand eine erste Brandbegehung in zugänglichen Teilbereichen statt, an der ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes sowie eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft beteiligt waren. Aufgrund der weiterhin andauernden Löscharbeiten war ein Betreten des unmittelbaren Brandbereichs auch am heutigen Tage noch nicht möglich. Wegen des vorliegenden erheblichen Zerstörungsgrades und der Komplexität der zu erhebenden innerbetrieblichen Abläufe, ist zu erwarten, dass die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache erhebliche Zeit in Anspruch nehmen werden.

Nach wie vor kann zum momentanen Zeitpunkt keine seriöse Schätzung zum Ausmaß der Schäden auf dem Betriebsgelände und in den umliegenden Gemeinden getroffen werden. Die Registrierung privater Schäden erfolgt bei den örtlichen Gemeinden oder bei der Raffinerie unmittelbar.

Alle weiteren Infos zum Einsatz gibt es hier: Explosion bei Bayernoil in Vohburg


0 Kommentare