24.08.2018, 14:47 Uhr

Versuchte Tötungsdelikt 29-Jährigen am Hals verletzt – 23-jähriger Manchinger sitzt in U-Haft

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts am Mittwochabend, 22. August, nahm die Kriminalpolizei Ingolstadt am Donnerstag einen 23-jährigen Manchinger fest, gegen den am Freitagvormittag Haftbefehl erlassen wurde.

MANCHING Am Mittwochabend, gegen 22 Uhr, wurde die Polizei von der Integrierten Leitstelle über eine am Hals verletzte Person verständigt. Bei der polizeilichen Aufnahme ergaben sich Erkenntnisse, dass die Verletzungen des 29-jährigen Manchingers Folge einer tätlichen Auseinandersetzung waren. Der Geschädigte hatte eine nicht unerhebliche Stich- oder Schnittwunde am Hals erlitten. In Absprache mit der sachleitenden Staatsanwaltschaft Ingolstadt übernahm die Kriminalpolizei Ingolstadt die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen richtete sich der Tatverdacht gegen einen 23-jährigen Manchinger. Der mutmaßliche Täter konnte gestern Früh von Beamten der Polizeiinspektion Ingolstadt festgenommen werden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Kriminalbeamten kam es am Mittwochabend in einer Grünfläche im Ortsteil Niederstimm zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden 23- und 29-jährigen Beteiligten, bei der der Geschädigte eine Stich- oder Schnittverletzung am Hals erlitt. Glücklicherweise konnte der Verletzte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt geht derzeit vom Vorliegen eines versuchten Tötungsdelikts aus. Motivlage und der Ablauf des Geschehens sind derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte heute Vormittag beim zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und ordnete die Untersuchungshaft gegen den 23-Jährigen an. Der Mann wurde im Anschluss in eine bayerische Justizvollzugsanstalt verbracht.


0 Kommentare