22.08.2018, 16:09 Uhr

Keine Verletzten 100.000 Euro Schaden nach Küchenbrand in Geisenfeld

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Circa 100.000 Euro Schaden entstand bei einem Küchenbrand am Dienstagnachmittag, 21. August, in einem Einfamilienhaus in Geisenfeld. Verletzt wurde niemand. Die Ermittler der Kripo Ingolstadt gehen von einem technischen Defekt als Ursache für die Brandentstehung aus.

GEISENFELD Gegen 15 Uhr verständigten Anlieger die Feuerwehr, da Rauchschwaden aus einem Dachfenster eines Wohnhauses in der Nachbarschaft zu sehen waren. Die schnell eintreffenden Feuerwehrkräfte aus Geisenfeld hatten die Flammen, die sich in der Küche ausgebreitet hatten, rasch unter Kontrolle. Dennoch entstand nach erster Einschätzung Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Die Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht zu Hause. Es wurde niemand verletzt.

Im Laufe des Mittwochs führten die Brandermittler der Kriminalpolizei Ingolstadt die weiteren Untersuchungen am Brandort zur Klärung der zunächst unklaren Brandursache fort. Brandursächlich dürfte nach derzeitigen Erkenntnissen der Beamten ein elektrisches Küchengerät gewesen sein, das zum Zwecke der weiteren Untersuchung beim Bayerischen Landeskriminalamt sichergestellt wurde. Anhaltspunkte für fahrlässige oder gar vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich bislang nicht.


0 Kommentare