21.08.2018, 10:03 Uhr

Keine Gefahr Niedrigwasser der Donau brachte Fass ans Licht

(Foto: photochecker/123RF)(Foto: photochecker/123RF)

Am Montagnachmittag, 20. August, teilte ein aufmerksamer Mitteiler mit, dass er in der Donau auf Höhe des Donauparks in Kelheim ein Fass entdeckt habe. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes kam das Fass, das circa sechs bis acht Meter von Ufer entfernt war, nun zum Vorschein.

KELHEIM Da zunächst nicht auszuschließen war, dass es sich um ein Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte, wurden sowohl die Freiwillige Feuerwehr Kelheim als auch das Sprengkommando Süd kontaktiert. Es stellte sich jedoch bei der Bergung des Fasses heraus, dass das Fass seit mindestens 20 Jahren in der Donau lag. Es wurde geborgen und im Anschluss geöffnet, im Inneren befand sich lediglich noch Schlamm aus der Donau. Die Herkunft des Fasses blieb unbekannt, eine Gefahr ging zu keinem Zeitpunkt von dem Fass aus.


0 Kommentare