20.08.2018, 16:09 Uhr

Verdacht des Totschlags Tödliche Auseinandersetzung in Ingolstadt – Verdächtiger (65) in U-Haft

(Foto: Polizei Bayern)(Foto: Polizei Bayern)

Wie berichtet, kam es in den frühen Morgenstunden des Freitags, 17. August, zu einer tätlichen Auseinandersetzung in Ingolstadt, bei der ein zunächst noch nicht zweifelsfrei identifizierter Mann zu Tode kam. Ein 65-jähriger Tatverdächtiger wurde von der Polizei am Tatort festgenommen.

INGOLSTADT Der Beschuldigte wurde am Samstag, 18. August, dem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags bestätigte und die Untersuchungshaft anordnete.

Im Rahmen der Obduktion konnte nun das Opfer zweifelsfrei identifiziert werden. Es handelt sich um einen 30-jährigen Mann aus dem Landkreis Landshut. Zudem erbrachte die Untersuchung in der Rechtsmedizin, dass die Stichverletzungen im Oberkörperbereich todesursächlich waren. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde am Tatort sichergestellt. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Ermittler hatte das Opfer in der Kleingartenanlage zuvor verschiedene Arbeiten ausgeführt und wollte dort übernachten. Das Motiv und der Tatablauf der Auseinandersetzung sind weiterhin unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Streit im Schrebergarten endet tödlich


0 Kommentare