17.08.2018, 16:38 Uhr

65-Jähriger unter Tatverdacht Streit im Schrebergarten endet tödlich

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Aus bislang unbekannten Gründen kam es am Freitag, 17. August, in den frühen Morgenstunden zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein derzeit noch nicht zweifelsfrei identifizierter Mann zu Tode kam. Ein 65-jähriger Tatverdächtiger wurde von der Polizei am Tatort festgenommen. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts.

INGOLSTADT Kurz vor 4 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einer Kleingartenanlage im Ingolstädter Nordosten gerufen, da es dort offenbar zu einer Auseinandersetzung mit einer schwerverletzten Person kam. Bei ihrem Eintreffen fanden die Einsatzkräfte eine leblose Person vor, die Stichverletzungen aufwies. Der Notarzt konnte dem Opfer nicht mehr helfen. Der mutmaßliche Täter, ein 65-jähriger Ingolstädter, wurde von Beamten der Polizeiinspektion Ingolstadt vor Ort widerstandslos festgenommen.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat die Kriminalpolizei Ingolstadt die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts übernommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Ermittler hatten sich die Beteiligten seit dem Vorabend in dem Schrebergarten des 65-Jährigen aufgehalten und dort Alkohol konsumiert. Aus bislang ungeklärten Gründen kam es in der Nacht zu einem Streit. Die Identifizierung des Opfers ist noch nicht zweifelsfrei abgeschlossen. Im Zuge der Obduktion des Leichnams erhoffen sich die Ermittler diesbezüglich Gewissheit. Zur Unterstützung der Kriminalpolizei Ingolstadt bei der Tatortbefundaufnahme wurden zwei Rechtsmediziner aus München hinzugezogen.

Der Beschuldigte äußerte sich bislang nicht zur Sache. Nach Haftbefehlsantrag durch die Staatsanwaltschaft Ingolstadt wird der Beschuldigte im Laufe des Samstages dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Untersuchungshaft vorgeführt.


0 Kommentare