12.08.2018, 09:09 Uhr

Starke Rauchentwicklung Kellerbrand in Ingolstadt – 23 Bewohner mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Ingolstadt bemerkten am Samstag 11. August, kurz nach 23 Uhr am Äußeren Buxheimer Weg eine Rauchentwicklung im Keller und verständigten die Feuerwehr.

INGOLSTADT Im Bereich der Außentreppe drang bereits dichter Rauch aus der offenen Kellertüre. Ein Atemschutztrupp kämpfte sich über den Kellerabgang zum Brandherd vor und konnte das Feuer in kurzer Zeit löschen. Da zum Zeitpunkt des Brandes sehr viele Fenster geöffnet waren, konnte sich der Rauch in insgesamt 17 darüber liegende Wohneinheiten ausbreiten. In einigen Wohnungen hatten die Rauchwarnmelder bereits ausgelöst. Bis auf den deutlichen Brandgeruch entstand aber kein weiterer Schaden. Insgesamt 23 Bewohner mussten ihre Wohnungen für rund zwei Stunden verlassen und konnten nach einer rettungsdienstlichen Sichtung gegen 1 Uhr wieder zurück. Im Brandbereich kontrollierten die Einsatzkräfte mit der Wärmebildkamera und löschten die restlichen Glutnester bis zum Abschluss der Lüftungsmaßnamen ab. Der Keller musste wegen herabhängender Elektroleitungen abgesperrt werden.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshofen. Während der gesamten Einsatzdauer besetzten die Kameraden der Feuerwehr Stadtmitte die Feuerwache.


0 Kommentare