06.08.2018, 08:58 Uhr

Zu schnell unterwegs Im Straßengraben überschlagen – Motorradfahrer schwerst verletzt

(Foto: ADAC)(Foto: ADAC)

Ein 46-jähriger Stuckateur aus dem Landkreis Fürth war mit seinem Motorrad der Marke BMW zusammen mit drei anderen Kradfahrer unterwegs und fuhr am Sonntag, 5-. August, 16.05 Uhr, auf der Kreisstraße EI21 von Kinding in Richtung Pfahldorf. Am Eingang des Pfahldorfer Berges verläuft die Fahrbahn in einer langgezogenen Linkskurve, es herrschte geringes Verkehrsaufkommen und aufgrund strahlendem Sonnenschein lagen eigentlich ideale Bedingungen für Motorradfahrer vor.

KINDING/LANDKREIS EICHSTÄTT Da dies eine bekannte und beliebte Motorradstrecke ist, wollte der BMW-Fahrer die Bergstrecke nochmals fahren, seine Mitfahrer warteten auf einem nahegelegenen Parkplatz. Im Eingang der Linkskurve bremste der Kradfahrer stark ab, kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Krad mehrfach im Straßengraben. Hierbei erlitt er schwerste Verletzungen (Thorax- und Schädel-Hirn-Trauma) und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ingolstadt verbracht. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden von circa 14.000 Euro und es musste nach dem Unfall von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Nach ersten Ermittlungen kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden, weshalb zu vermuten ist, dass der Kradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, im Eingang der Kurve dies bemerkte und er bei der Bremsung die Kontrolle über sein Krad verlor und es zu dem folgenschweren Unfall kam.


0 Kommentare