30.07.2018, 16:40 Uhr

Achtung Die Polizei warnt vor Haustürgeschäften – 10.000 Euro für dubiose Dachreparatur!

(Foto: www.FooTToo.de/123rf.com)(Foto: www.FooTToo.de/123rf.com)

Opfer von Leistungsbetrügern wurde ein 67-jähriger Rentner aus dem östlichen Landkreis Eichstätt.

BEILNGRIES/LANDKREIS EICHSTÄTT Er wurde von zwei osteuropäischen Männern angesprochen, die mit einem Kastenwagen unterwegs waren. Sie machten Ihm ein vermeintlich günstiges Angebot für die Erneuerung seines Garagendaches für einen Komplettpreis von 900 Euro. Da der Rentner auf das seiner Meinung lukrative Angebot einging, begannen sie sofort mit der Arbeit und drei weitere Arbeiter erschienen innerhalb kürzester Zeit. Nachdem das Dach bereits abgetragen war, erschien der „Chef“ und eröffnete dem Geschädigten, dass die Kosten sich jetzt doch auf einen mittleren vierstelligen Betrag belaufen würden, ansonsten würde man die Arbeiten nicht weiterführen. Notgedrungen war der Rentner damit einverstanden. Nach Fertigstellung des Daches wurde ihm die Rechnung präsentiert. Der Endbetrag belief sich auf über 12.000 Euro, da die Materialkosten separat berechnet wurden. Als der Geschädigte diesen hohen Betrag monierte, ließ sich der Chef auf einen Betrag von 10.000 Euro „herunterhandeln“, der aber sofort in Bar verlangt wurde. Nach der Begleichung der Rechnung verließen alle Arbeiter sofort die Baustelle.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich davor, solche Haustürgeschäfte abzuschließen! In der Vergangenheit kam es zu ähnlichen Vorfällen wie oben beschrieben. Die Ausführung der Arbeiten war in den meisten Fällen nicht fachgerecht und maßlos überteuert. Da meist keine oder nur unrichtige Personalien der Täter oder der Firma bekannt sind, gestalten sich die Ermittlungen sehr schwierig und die Geschädigten bleiben meistens auf ihren Kosten sitzen.


0 Kommentare