24.07.2018, 11:45 Uhr

Zu schnell unterwegs Aquaplaning auf der A9 – vier Unfälle, über 70.000 Euro Schaden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Mehrere Unfälle durch Aquaplaning binnen zwei Stunden musste die Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt am Montag, 23. Juli, auf der Autobahn A9 bearbeiten.

INGOLSTADT Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 70.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

18.40 Uhr, Denkendorf

Ein BMW X6 kam bei nicht angepasster Geschwindigkeit in Richtung Nürnberg fahrend nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Der 47-jährige Fahrer aus Altmannstein blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

19.25 Uhr, Manching

Ein Mercedes GLE 350 kam bei nicht angepasster Geschwindigkeit in Richtung München fahrend ins Schleudern und prallte zunächst gegen die Mittelleitplanke. Danach schleuderte er zurück auf die mittlere Spur und touchierte dabei das Heck eines Fiat 500. Dadurch kam der Fiat wiederum ins Schleudern und prallte mit seiner Front gegen die rechte Seite eines Audi A4, der sich zu dieser Zeit auf der linken Spur befand und gegen die Mittelleitplanke gedrückt wurde. Beim Versuch, dem Unfallgeschehen vor sich auszuweichen, kam ein nachfolgender BMW 540 ins Schleudern und prallte ebenfalls gegen die Mittelleitplanke. Der Gesamtschaden an den vier beteiligten Fahrzeugen wird auf 40.000 Euro geschätzt. Weder der 23-jährige Fahrer des Mercedes aus Ingolstadt, noch die 52-jährige Fahrerin des Fiat aus Bruckmühl, noch der 54-jährige Fahrer des Audi aus Münster, noch der 59-jährige Fahrer des BMW aus Haiger wurden durch den Unfall verletzt.

19.45 Uhr, Ingolstadt

Ein VW Passat kam bei nicht angepasster Geschwindigkeit in Richtung München fahrend ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der 53-jährige Fahrer aus München blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

20.18 Uhr, Lenting

Ein Skoda Fabia kam bei nicht angepasster Geschwindigkeit in Richtung München fahrend ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Die 33-jährige Fahrerin aus Berlin blieb unverletzt, an ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

20.29 Uhr, Ingolstadt

Ein Mercedes CLS 350 kam bei nicht angepasster Geschwindigkeit in Richtung München fahrend ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der 48-jährige Fahrer aus Erftstadt blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.


0 Kommentare