22.07.2018, 11:40 Uhr

Unfall bei Denkendorf Pkw rammt Notrufsäule und landet im Graben – Ersthelfer löschen Brand, Fahrer schwerst verletzt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Samstagmorgen, 21. Juli, 6.45 Uhr, auf der Autobahn A9 bei Denkendorf.

A9/DENKENDORF Ein 72 jähriger Pkw Fahrer aus dem Bereich Hameln kam mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab. Er kollidierte mit einer Notrufsäule, was dazu führte, dass das Fahrzeug in die Höhe katapultiert wurde, die Schutzplanke ohne Berührung überquerte und im angrenzenden Graben wieder landete. Im Anschluss begann der Pkw des Mannes auch zu brennen, was jedoch von Ersthelfern schnell gelöscht werden konnte. Bei dem Unfall erlitt der Hamelner erhebliche Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden. An dem Fahrzeug, der Notrufsäule und dem angrenzenden Grünstreifen ist ein Gesamtschaden von circa 15.000 Euro entstanden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Autobahn musste für die Landung des Rettungshubschraubers für kurze Zeit voll gesperrt werden. Durch die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es in der Fahrtrichtung München zu Behinderungen bis etwa 08:30 Uhr.

Warum der Mann auf gerader Strecke bei relativ geringer Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam, bleibt bislang unklar.


0 Kommentare