17.07.2018, 09:03 Uhr

Wohnung durchsucht Bis zur Atemnot gewürgt – 26-Jähriger geht Ex-Lebensgefährtin an

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Der Streit zwischen zwei ehemaligen Lebensgefährten führte zur Wohnungsdurchsuchung bei einem 29-Jährigen aus dem Eichstätter Landkreis aufgrund des Besitzes von Betäubungsmitteln.

BEILNGRIS/LANDKREIS EICHSTÄTT Auslöser waren wohl die nicht erwiderten körperlichen Avancen des 29-Jährigen. Aufgrund dessen hatte der 29-Jährige seine 26-jährige Ex-Lebensgefährtin in seine Wohnung eingesperrt und sie mehrmals bis zur Atemnot gewürgt. Nachdem die 26-Jährige von ihrem Ex-Freund aus der Wohnung gelassen worden war, informierte sie die Polizei. Bei der Durchsuchung wurden mehrere Rauschmittel und entsprechende Utensilien aufgefunden und sichergestellt. Den 29-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und den Straftaten zum Nachteil seiner Ex-Freundin.


0 Kommentare