09.07.2018, 13:45 Uhr

Knapp unter 1,2 Promille Betrunkener übersieht Kreisverkehr – Quartett will Unfallauto in einem Feldweg verstecken

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Sonntagmittag, 8. Juli, kam es am Kreisverkehr der Bundesstraße B16alt südlich von Großmehring zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher den Kreisverkehr übersah und diesen überfuhr.

GROßMEHRING Gegen 11.30 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei mit, dass er einen VW mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt hatte. Dieser fuhr in den Kreisverkehr der B16alt ein, überfuhr diesen und kam in Anschluss ins Schleudern. Die Fahrt endete für den VW an einer Leitplanke an der Kreisverkehrausfahrt Richtung Vohburg. Im Anschluss versuchten die vier Insassen des VW, das Unfallfahrzeug von der Straße auf einen Feldweg zu schieben und dort zu verstecken. Allerdings konnte dies durch die bereits eingetroffene Polizeistreife verhindert werden.

Anhand der Angaben des Unfallzeugen war der Unfallfahrer, ein 24-Jähriger aus Siegenburg, schnell ausgemacht. Da der 24-Jährige alkoholisiert wirkte, wurde ein Alkoholtest bei ihm durchgeführt. Er erzielte einen Wert von knapp unter 1,2 Promille. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein sofort abgeben. Der Siegenburger muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt. Am Kreisverkehr entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 250 Euro. Am Unfallfahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.


0 Kommentare