09.07.2018, 13:08 Uhr

„Nigeria Connection“ hat zugeschlagen Angebliche „Soldatin der US-Friedensmission im Iran“ zockt 57-jährigen Mann aus Ihrlerstein ab

(Foto: www.FooTToo.de/123rf.com)(Foto: www.FooTToo.de/123rf.com)

Am Sonntag, 8. Juli, gegen 13.30 Uhr, erstattete ein 57-jähriger Mann aus Ihrlerstein Anzeige wegen Betrugs.

IHRLERSTEIN Der Mann erhielt mehrere Anrufe in der Zeit vom 3. bis zum 6. Juli von einer angeblichen Soldatin der US Friedensmission im Iran, die einen Koffer mit 2,5 Millionen Dollar gefunden hat und diesen nun zur Bewachung schicken möchte. Er sollte die Hälfte des angegebenen Betrages erhalten. Für Transportkosten und dergleichen überwies er per Western Union insgesamt 3.000 Euro in den Senegal. Diese Vorgehensweise ist bei der Polizei unter der Bezeichnung „Nigeria Connection“ bekannt.


0 Kommentare