07.07.2018, 22:57 Uhr

Unfall auf der A93 Aquaplaning – BMW-Fahrer gab zu viel Gas, 20.000 Euro Schaden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zu hohe Geschwindigkeit trotz starken Regens war die Ursache für einen Verkehrsunfall am Freitagmorgen, 6. Juli, auf der Autobahn A93 bei Wolnzach.

WOLNZACH Am Freitagmorgen befuhr ein 38-jähriger Münchener mit seinem BMW 318d bei starkem Regen den linken Fahrstreifen der A93 in Fahrtrichtung Regensburg. Aufgrund Aquaplanings geriet der Pkw beim Überholen ins Schleudern und stieß mit der rechten Seite in die linke Seite des gerade auf dem rechten Fahrstreifen mit circa 100 km/h fahrenden Audi A3 einer 37-jährigen Ingolstädterin. Anschließend drehte sich der BMW um die eigene Achse und krachte in die Mittelleitplanke. Der Pkw kam letztendlich zwischen dem Standstreifen und dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Da er nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall keiner der Beteiligten. Der an den Fahrzeugen und der Leitplanke entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 20.000 Euro. Bezüglich seiner nicht den Wetterverhältnissen angepassten Geschwindigkeit erwarten den BMW-Fahrer nun eine Geldbuße von knapp 150 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.


0 Kommentare