03.07.2018, 13:18 Uhr

Polizeibilanz Festival Holledau in Oberempfenbach verlief ohne größere Probleme

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Das Festival Holledau in Oberempfenbach verlief in diesem Jahr im Großen und Ganzen aus polizeilicher Sicht ohne größere Probleme. Bei einigen Vorfällen, die sich alle am ersten Festival-Tag ereigneten, musste die Polizei einschreiten.

OBEREMPFENBACH Am Freitag, 29 Juni, wurde ein 20-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Nachbarlandkreis Pfaffenhofen mit seinem Pkw angehalten, als er gegen 14.45 Uhr unterwegs zum Festival war. Die Kontrollbeamten stellten drogentypische Ausfallerscheinungen fest und so musste sich der junge Mann einer Blutentnahme unterziehen. In seinem Fahrzeug wurden mehrere Gramm Marihuana aufgefunden.

Ebenfalls am Freitag, 29. Juni, kam es gegen 20.10 Uhr auf dem Festivalgelände zu einer Schlägerei. Ein erheblich alkoholisierter 32-jähriger Gast aus dem Landkreis Eichstätt pöbelte einen ebenfalls alkoholisierten 19-jährigen aus dem Landkreis Freising an. Dieser schlug ihn nieder und trat seinem Kontrahenten auch noch mit dem Fuß gegen den Kopf. Nach ärztlicher Behandlung vor Ort begab sich das Opfer wieder auf das Fest.

In der gleichen Nacht von Freitag auf Samstag stürzte ein 41-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen aufgrund seiner starken Alkoholisierung und musste ärztlich behandelt werden.

Gegen Mitternacht wurde ein 49-jähriger Rentner aus dem Raum Mainburg von einem Zeugen beobachtet, wie er die Front-, Heck,- und Seitenscheibe eines VW einschlug. Aufgrund des aufmerksamen Zeugen konnte der Täter schnell ermittelt werden.

Ebenfalls gegen Mitternacht beobachtete eine Zivilstreife einen 21-Jährigen aus dem Nachbarlandkreis Pfaffenhofen, wie er sie einen Joint drehte. Bei seiner Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass er erheblich alkoholisiert war. Gegen ihn wird Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Einem 18-jährigen aus dem Landkreis Landshut wurde während eines Trinkspieles, das er gemeinsam mit seinen Freunden auf dem Zeltplatz spielte, sein Handy im Wert von circa 500 Euro von einem Unbekannten entwendet.

Auch in diesem Jahr fand mit den Verantwortlichen des Open Airs und den Sicherheitskräften eine enge Abstimmung zwischen Polizei und Veranstalter statt. Aus polizeilicher Sicht funktioniert diese Zusammenarbeit reibungslos. Der Dienststellenleiter die PI Mainburg bedankt sich deshalb ausdrücklich für das große Engagement des Veranstalters, das letztlich einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, dass das Open Air auch im Jahr 2018 wieder ohne größere Sicherheitsstörungen über die Bühne gegangen ist.


0 Kommentare