02.07.2018, 14:51 Uhr

Zeugen gesucht Raubüberfall in Ingolstädter Altstadt – Polizei fahndet nach Täter mit auffälliger Tätowierung

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 43-jähriger Ingolstädter wurde am frühen Sonntagmorgen, 1. Juli, Opfer eines Raubüberfalls in der Ingolstädter Innenstadt. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen.

INGOLSTADT Gegen 4 Uhr morgens wurde der 43-Jährige zunächst von einem fremden Mann in der Schrannenstraße um Geld angebettelt. Als er der Aufforderung nicht nachkam, entfernte sich der Unbekannte zunächst mit seinem Fahrrad. Wenig später tauchte dieser jedoch wieder auf und sprang auf Höhe der „Ingolstädter Tafel“ urplötzlich vom Rad und ging auf den Geschädigten los. Er packte den Ingolstädter am Kragen der Jacke und zwang ihn unter Androhung von Schlägen zur Herausgabe von Bargeld und Mobiltelefon. Noch bevor er den Handycode erfragen konnte, wurde er von zwei herannahenden Radfahrern gestört. Daraufhin warf er das Mobiltelefon weg und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Tatverdächtige kann vom Opfer wie folgt beschrieben werden: männlich, circa 1,75 Meter groß, circa 20 bis 30 Jahre, osteuropäisches Erscheinungsbild, dunkelblondes Haar, Dreitage-Bart. Der Täter war zur Tatzeit mit einem schwarzen Fahrrad mit gelber Schrift unterwegs. Als besonders auffällig darf in diesem Zusammenhang auf eine am Ring- oder Mittelfinger befindliche Tätowierung in Form eines zwei bis drei Zentimeter großen Dollarzeichens und auf die zu nackenlangen Flechtzöpfen zusammengebundene Haare hingewiesen werden.

Sachdienliche Hinweise, die im Zusammenhang mit dem geschilderten Fall stehen könnten, nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 9343-0 entgegen.


0 Kommentare