02.07.2018, 11:51 Uhr

Die Polizei musste einschreiten Rauferei in Asylunterkunft – doppelter Kieferbruch, blutige Nase, geschwollene Hand

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Sonntagabend, 1. Juli, 19.20 Uhr, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ukrainischen und afghanischen Bewohnern in der Asylbewerberunterkunft in der Manchinger Straße in Ingolstadt. Im Vorfeld hatte ein Afghane das Kind eines ukrainischen Bewohners bedroht und den Ukrainer geschlagen.

INGOLSTADT Aufgrund des Vorfalles war es am Sonntagabend zum erneuten Streit zwischen den beiden gekommen, an dem sich auch deren Landsmänner beteiligten. Der Streit eskalierte schließlich und es flogen die Fäuste. Unter anderem wollte ein Beteiligter sein Gegenüber mit der Scherbe eines zerbrochenen Tabletts angreifen, konnte aber von anderen Bewohnern daran gehindert werden. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war die Auseinandersetzung bereits beendet.

Ein Asylbewerber wurde mit Verdacht auf doppelte Kieferfraktur ins Krankenhaus eingeliefert. Er hatte bei der Rauferei einen Schlag mit einer Luftpumpe ins Gesicht bekommen. Ein weiterer Bewohner blutete aus der Nase und hatte eine geschwollene Hand. Auch er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Die an der Rauferei beteiligten Bewohner waren teilweise alkoholisiert. Derzeit wird gegen vier Personen wegen Körperverletzungsdelikten ermittelt.


0 Kommentare