20.06.2018, 14:59 Uhr

Unfall auf der A9 Sprinter-Fahrer wird auf der Autobahn bewusstlos

(Foto: ADAC)(Foto: ADAC)

Gesundheitliche Probleme eines Fahrzeugführers führten am Mittwochvormittag, 20. Juni, gegen 11.15 Uhr auf der Autobahn A9 zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Kleintransportern bei dem der Einsatz eines Rettungshubschraubers erforderlich wurde.

A9/STAMMHAM Der 55-jährige Transporter-Fahrer befuhr den rechten Fahrstreifen der A9 in Richtung Nürnberg. Kurz vor der Anschlussstelle Denkendorf wurde er mit seinem Fahrzeug aus einem, für andere Verkehrsteilnehmer nicht ersichtlichen Grund langsamer, sodass er nur noch mit geringer Geschwindigkeit unterwegs war. Der Fahrer eines unmittelbar nachfolgenden Sprinters erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Kleintransporter auf. Durch den Aufprall wurde dieser auf den linken Fahrstreifen geschleudert, wo er zum Stehen kam. Der Auffahrer konnte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen anhalten. Der Fahrzeugführer in dem, auf dem linken Fahrstreifen stehenden Transporter, wurde unmittelbar nach dem Unfall bewusstlos in seinem Fahrzeug angetroffen. Kurze Zeit danach kam er wieder zu sich.

Der aus dem Landkreis Göttingen stammende Mann wurde aufgrund seines Gesundheitszustandes durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Durch den Unfall selbst hatte er sich lediglich leichtere Verletzungen zugezogen. Der weiterhin unfallbeteiligte Fahrer blieb unverletzt. Zur Unfallaufnahme und Landung des Hubschraubers war eine kurzzeitige Vollsperrung und anschließende Teilsperrung erforderlich. Hierdurch kam es zu Verkehrsbehinderungen von rund eineinhalb Stunden.


0 Kommentare