26.05.2018, 22:27 Uhr

Einsatz auf der A9 Drei Unfälle innerhalb von nur drei Minuten

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Kurz nach der Anschlussstelle Langenbruck der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Nürnberg ereigneten sich am Freitagmittag, 25. Mai, drei Verkehrsunfälle innerhalb von nur drei Minuten.

A9/REICHERSTHOFEN Um 12.38 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem ein 31-Jähriger aus Jena mit seinem Pkw auf den Pkw eines 42-Jährigen aufgefahren war. Anschließend wurde dessen Pkw noch auf den davor fahrenden Pkw eines 29-Jährigen aufgeschoben. Der 42-Jährige und der 29-Jährige mussten vor dem Unfall ihre Geschwindigkeit verkehrsbedingt verringern, was der 31-Jährige wohl zu spät bemerkte. Zwei Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Hierfür waren der linke und der mittlere Fahrstreifen für etwa 40 Minuten gesperrt.

Um 12.40 Uhr und 12.41 Uhr ereigneten sich dann Kopien des vorherigen Unfalles. Bei dem einen mussten ein 60-Jähriger und ein 20-Jähriger jeweils ihren Pkw verkehrsbedingt abbremsen, was ein 62-Jähriger zu spät bemerkte und mit seinem Pkw auf die beiden anderen auffuhr. Bei dem dritten Unfall mussten ein 35-Jähriger und eine 40-Jährige jeweils mit ihren Pkw verkehrsbedingt abbremsen, was wiederum eine 30-Jährige aus München zu spät bemerkte und den beiden auffuhr. Auch hier waren jeweils zwei Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auch hierfür mussten der linke und der mittlere Fahrstreifen gesperrt werden.

Zu Personenschäden kam es bei keinem der drei Unfälle.


0 Kommentare