25.05.2018, 08:41 Uhr

Drei Verletzte Blitz schlägt in Dachstuhl ein – Familie kann sich aus brennendem Haus retten

(Foto: acceptphoto/123RF)(Foto: acceptphoto/123RF)

Am Donnerstagabend, 24. Mai, geriet der Dachstuhl eines Doppelhauses im Pfaffenhofener Ortsteil Niederscheyern während eines Unwetters in Brand. Aufgrund der bisher bekannten Umstände gehen die Brandermittler von einem Blitzeinschlag als Brandursache aus.

PFAFFENHOFEN AN DER ILM Kurz nach 22 Uhr bemerkten die Bewohner eines Doppelhauses am Ahornring während eines gerade durchziehenden Unwetters Rauchentwicklung. Zudem schlug ein installierter Rauchmelder an. Wie sich herausstellte, war zu diesem Zeitpunkt bereits der Dachstuhl des Wohnhauses in Brand geraten. Während die Tochter der Familie die Feuerwehr alarmierte, versucht der Familienvater noch, mit einem Feuerlöscher die Flammen zu bekämpfen, was jedoch aufgrund des Brandfortschrittes nicht mehr gelang. Der vierköpfigen Familie gelang es jedoch, rechtzeitig das Haus zu verlassen.

Die alarmierten Feuerwehren aus Pfaffenhofen, Scheyern und Hettenshausen rückten mit circa 80 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung an. Das Eingreifen der Feuerwehreinsatzkräfte kam so rechtzeitig, dass die Ausbreitung des Feuers weitgehend auf den Dachstuhl begrenzt werden konnte. Dieser wurde jedoch durch den Brand stark beschädigt. Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Doppelhaus konnte verhindert werden. Dessen Dachstuhl wurde lediglich leicht beschädigt.

Bei seinen Löschbemühungen atmete der Familienvater Rauchgase ein und erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation. Sein Sohn erlitt, vermutlich ausgelöst durch eine Überspannung in Folge des Blitzschlages, einen Stromschlag. Zudem wurde ein eingesetzter Feuerwehrmann im Zuge der Brandbekämpfung von einem herabfallenden Dachziegel getroffen. Alle drei Leichtverletzten wurden vom vor Ort befindlichen Rettungsdienst behandelt.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Ingolstadt nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache auf. Aufgrund der ersten Feststellungen am Brandort wird ein Blitzeinschlag als Auslöser des Brandes angenommen. Die Schadenshöhe wird nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf circa 80.000 Euro beziffert.


0 Kommentare